Kategorien
Passive Mitglieder

Mike Haber

Unser Kamerakind, sehr technikverliebt und das schon in jungen Jahren. Heute springt er schon mal kurzfristig ein und macht die Technik ganz allein. Seine Vorlieben sind schnelle Go-karts.

Kategorien
Passive Mitglieder

Jessica Schöner

Angeln und Bootfahren
Singen -> die geborene Rockröhre.
Haare abschnippeln an Männer und auch Frauen.
Jung, dynamisch und immer ein Lächeln auf den Lippen,
ein Sonnenkind eben.

Kategorien
Allgemein

Test PDF

Termine Autor-> der da

Kategorien
Neues / Startseite

Unsere Startseite „2007“


Nach dem Motto „Wer lang lacht, lebt lang“ spielen wir haupsächlich „Luststücke“ um unser Publikum ein paar Stunden aus dem Alltag zu entführen.

Kategorien
Presse

Spende:Main-Echo vom 15.07.08

10100 Euro für Kirche und zwei Vereine

Gesetzbücher: Spende aus Erlös der Aufführungen

Mönchberg. Den stolzen Betrag von 10100 Euro hat die Mönchberger Theatergruppe Die Gesetzbücher aus
dem Erlös von 14 ausverkauften Vorstellungen gespendet. Der Leiter des Ensembles, Reinhold Keller,
überreichte Beträge in Höhe von 7300 Euro an Dekan Franz Leipold für die Kirchengemeinde, 1800 Euro
an die Vorsitzende des VfL Mönchberg, Renate Jestrich,
sowie 1000 Euro anlässlich der Gründung des Schwimmbadfördervereins.
Wie Keller mitteilte, ist die Besucherzahl bei den Gesetzbüchern seit Gründung der Gruppe im Jahr 1987
auf 40000 gestiegen. Spendengelder seien in diesem Jahr in Rekordhöhe verbucht worden.
Auch konnten drei Gründungsmitglieder feiern:
Anita Keller, Renate Miltenberger und Eleonore Knapp hatten 250 Auftritte als verschiedene Charaktere. amil

Kategorien
Presse

Main-Echo vom 17.08.2007 (Spende)

Gesetzbücher verteilen 9500 Euro Spende

Mönchberg. Unter dem Motto „erst proben, dann spielen, dann spenden“ verteilten „Die Gesetzbücher“ 9500 Euro für gute Zwecke. Der Leiter der Mönchberger Theatergruppe, Reinhold Keller, übergab Spenden in Höhe von 7200 Euro an Pfarrer Franz Leipold (links) und 2200 Euro an Renate Jestrich, Vorsitzende des VfL Mönchberg. Keller sagte, bei der Komödie der Gesetzbücher habe es mit 2500 Zuschauern in diesem Jahr einen neuen Besucherrekord gegeben, demnach sei auch die Höhe der Spendengelder rekordverdächtig.amil/Foto: Armin Miltenberger

Kategorien
Allgemein

Auf ein Seminar

Hinter der Bühne Der Unterricht: Ohne
Fleiß, kein Preis. In einem Seminar an zwei Tagen brachte unser
Übungsleiter „Joe“ uns -Amateure- bei, was eine „Rampensau“ ist.  

Vom Gegenseitigen „Ball-zuspielen“ bis zum „heißen Stuhl“ zeige er uns einiges was auch die „richtigen“ Schauspieler lernen.

Im „Spiel mit den Stöcken“ geht es darum in Zeitlupe auf
seinen Partner zu reagieren. Eine Aktion ruft immer eine Reaktion
hervor.

Kategorien
Allgemein

Unser Pfarrheim

„Zu Gast im Pfarrheim“!

DIGITAL CAMERA

Das Pfarrheim
Direkt neben der Kirche ist unser Spielort, das neue Pfarrheim.
Es wurde 1991 umgebaut und 1992 eingeweiht

Als Theatergruppe sind wir stolz, das wir von Anfang an zu den „Bewohnern“ dieses schmucken Gebäudes gehören. Es ist unsere „Geburtsstätte“ und wir können dort unsere Proben von Anfang an auf der Bühne durchführen. Diesen Vorteil wissen wir sehr zu schätzen. Die dichte Atmosphäre und die Nähe der Zuschauer zum Spiel auf der Bühne, die direkt vor den Füssen der ersten Reihe beginnt, ist einzigartig. Es ist fast wie im Wohnzimmer zuhause.

DIGITAL CAMERA

Seit dem Umbau des Pfarrheims im Jahre 1990 spielen wir auf der neuen
Bühne.

Es sind ca. 130 Sitzplätze vorhanden. Die
Bewirtung wird von dem Pfarrgemeinderat übernommen. Unser
Gastgeber H.H.Dekan Franz Leipold läßt es sich meist
nicht nehmen an der Premiere das neue Stück selbst in
Augenschein zu nehmen

 

Kategorien
Allgemein

Unser Stück 2008

Der Vorhang hat sich geschlossen! Auch in diesem Jahr erlebten wieder viele Zuschauer einen vergnüglichen Abend mit den
„Gesetzbüchern“ im Pfarrheim oder in der VFL-Halle bei unserem
Lustspiel
Liebe, Diebe, Leichen oder Buenos Dias Mallorca„. 

 

Inhaltsangabe:

Vier Freundinnen Eva, Bruni, Ellen und Moni wollen einen erholsamen
Urlaub auf Mallorca verbringen. Aber so erholsam, wie gedacht,
verläuft dieser Urlaub absolut nicht. So haben sie ihre wahre
Last mit nicht funktionierenden Dingen im Hotel, mit dem liebestollen
Rentner Otto, dem neugierigen Zimmermädchen Annamirl und der
hysterischen türkischen Putzfrau Fatma. Hoteldiener Carlos
gibt sich zwar sehr hilfsbereit, hat aber ein krummes Ding am Laufen.
Doch das schlimmste Los hat der kleine Gauner Max…

 

 


Unsere
Aufführungstermine in Mönchberg:

Zuschauer-Bilder sind über das Datum abrufbar.

Samstag 01.März.2008 20:00 Uhr Pfarrheim
Freitag 07.März 2008 20:00 Uhr Pfarrheim
Samstag 08. März 2008 20:00 Uhr Pfarrheim
Sonntag 09. März 2008 18:00 Uhr Pfarrheim
Freitag 14. März 2008 20:00 Uhr Pfarrheim
Samstag 15. März 2008 20:00 Uhr Pfarrheim
Sonntag 16. März 2008 18:00 Uhr Pfarrheim
Freitag 11. April 2008 20:00 Uhr Pfarrheim
Samstag 12. April 2008 20:00 Uhr Pfarrheim
Sonntag 13. April 2008 18:00 Uhr Pfarrheim
Freitag 25. April 2008 20:00 Uhr VfL-Turnhalle
Samstag 26. April 2008 20:00 Uhr VfL-Turnhalle
Mittwoch 30. April 2008 20:00 Uhr VfL-Turnhalle
Samstag 03. Mai 2008 20:00 Uhr VfL-Turnhalle

– Auch in dieser Saison
haben wir wieder bewusst auf eine Preiserhöhung verzichtet.

 
Kategorien
Allgemein

Zu Gast in der Turnhalle

„Zu Gast in der Turnhalle“

Durch den Umbau des Pfarrheims und später der Umbau in der Kirche, mussten wir zwischenzeitlich auf die Kultur- (und Sport)halle ausweichen. Dabei zeigten sich die Vorstandschaft und die Sportabteilungen des VfL immer aufgeschlossen; denn wir mussten uns ja in den Trainings- und Sportbetrieb der Halle einfügen. Was anfangs eine Notlösung war, ist inzwischen die optimale Einteilung, um allen Zuschauern die Möglichkeit zu bieten, unsere Aufführungen zu erleben und zu geniesen.
Es sind ca. 230 Sitzplätze vorhanden. Die
Bewirtung bietet besondere Häppchen .

DIGITAL CAMERA

Die Turnhalle
Unterhalb des Sportplatzes
befindet sich in der Sudetenstrasse die Turnhalle.Nach den Aufführungen im Pfarrheim ziehen wir mit Kulissen und Requisiten in die Turnhalle um. Der Grund ist die gestiegene Nachfrage. Die zahlreichen Zuschauer passen einfach nicht mehr alle zu den Aufführungsterminen ins Pfarrheim. Aber auch die lockere Atmosphäre und die bessere Sicht auf die Bühne, auch von den hinteren Reihen, ist für viele Gäste ein Plus. Die leckeren Häppchen aus der Theaterküche gibt es nur in der Turnhalle.